Nahrungssuche

Die Schwebefliege war auf Nahrungssuche und hatte einen Gast dabei.

Welches Tier sitzt da über dem rechten Auge?

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Steiko,

ich bin mir nicht sicher, ob ich das Gleiche meine wie Du, wenn es um das "Tier über dem rechten Auge" geht. Aber dieser kleine Fortsatz vor dem Fliegengesicht ist ein Fühler der Fliege, kein Tier. Sieht aber fast aus wie eine Zecke, da gebe ich Dir schon recht...

Du hast die Schwebfliege in einer sehr attraktiven Position erwischt und schön diagonal ins Bild gesetzt. Sieht gut aus.

Beugungsunschärfen

Die Blende 18 hinterlässt jedoch leider ein wenig ihre "Spuren". Alles über Blende 11 führt bereits zur Sichtbarkeit der Beugungsunschärfen, insbesondere bei größeren Abbildungsmaßstäben.
Der Verlust an Qualität wird zusätzlich gefördert durch die Verwendung eines Zoomobjektivs; Zoomobjektive sind nicht speziell für den Makrobereich berechnet. Somit solltest Du sie im Nahbereich eher im Bereich ihre Höchstleistung einsetzten. Das ist bei Deinem Objektiv etwa um die Blende 5.6 herum.

Du siehst, die sehr geschlossene Blende 18 liefert Dir zwar eine Menge Schärfentiefe, dafür ist sie aber auch für einen recht großen Verlust an Bildqualität, insbesondere Schärfe und Brillanz, verantwortlich. Solltest Du gerne und öfter in diesen großen Maßstäben fotografieren wollen, lohnt es sich, über die Anschaffung eines speziell dafür konzipierten und berechneten Makroobjektivs nachzudenken.

Kontrast / Schärfe

Bezüglich der Punkte Kontrast und Schärfe trifft zusätzlich und im Wesentliche das zu, was ich Dir zu Deiner Bildeinstellung Heidelbeere mit Tautropfen geschrieben habe.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!