Wespe

Das ist jetzt ohne gestalterischen Anspruch. 5 Aufnahmen 5:1 bei Blende 10. Da ich generell Probleme habe Beugungsunschärfe zu erkennen wollt ich mal fragen ob das noch so geht?

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Wolfgang,

ja, das Bild zeigt Beugungsunschärfen, aber in einem für Blende 10 bei diesem Abbildungsmaßstab geringen Ausmaß. Ich vermute, dass dies an der Kontrastverstärkung liegt, die infolge des Zusammenrechnens der Einzelfotos auftritt. Vielleicht wirkt diese Kontrastverstärkung dem Eindruck der Beugungsunschärfe etwas entgegen...(?). Normalerweise ist bei solchen Bedingungen eine stärkere Beugung zu erwarten – unabhängig von der Qualität der eingesetzten Optik.

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Hallo Roland,

danke, ich taste mich gerade an die Geschichte heran. Blende 10 bedeutet ja hier bei 1:1. Wenn ich es richtig verstanden habe steigt die ich nenne es mal "wirksame" Blendenzahl recht stark mit dem Vergrößerungsfaktor.
Laut Canon soll die wirksame Blendenzahl = Blende*(Vergrößerungsfaktor+1) sein. Das macht dann bei Blende 10 eine wirksame Blende f60 (schreck hoch!). Das war der Grund weshalb ich das überhaupt nie in Erwägung gezogen habe. Bei einem händisch bewegten Schlitten macht es aber schon einen Unterschied ob ich eine Tiefenschärfe von~0,2mm bei f10 oder 0,048mm bei f2.8 habe. Da bin ich dann zu grobmotorisch und für einen automatischen Schlitten mit Schrittmotor treibe ich mich in diesen Bereichen zu selten herum.

Ich würde also sagen, nicht über f8 bei 5:1 :-)

Servus
Wolfgang

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Mainecoon,

schauen wir uns das mal etwas genauer an:

Der Fühler zeigt im mittleren Bereich leichte Unschärfen. Das linke End-Drittel ist scharf, ebenso sein Ansatz.

Die leichten Unschärfen resultieren daraus, dass er vor der Schärfeebene liegt, also von keinem der fünf Einzelaufnahmen des Focus Stacks erfasst wurde. Dieser mittlere, am weitesten in Richtung Kamera ("Vordergrund") befindliche Bereich kann also gar nicht scharf sein. Erst das nach hinten gebogene letzte Fühlerdrittel liegt in der Schärfeebene, liegt also somit etwa auf der gleichen Höhe (Ebene) wie das Wespengesicht mit dem Fühleransatz. Und an diesen in der Schärfeebene des Stacks befindlichen Bereichen sieht man die gleiche leichte Unschärfe der Beugung wie auf allen übrigen in der Schärfe befindlichen Körperteilen, wie zum Beispiel auf dem Wespengesicht.

Schaue Dir das Foto in voller Größe an, dann ist das alles nachvollziehbar, was ich hier schreibe.

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Toni
Makronist

Hi Wolfgang,

ich finde auch grandios!

Die Idee ist Super!

Gutes Thema!

Frage an alle:

Es gibt ja Kameras, die haben schon Focus Stack Funktion integriert, ist das dann besser bzw. dann möglich unter f8 zu fotografieren?

Gruß

Toni

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
Makronist

Grüß Dich Toni,

tja, so einfach ist das nicht. Die automatische Bracking Funktion funktioniert nur bei Objektiven die für Autofokus ausgelegt sind. Das MP-E ist rein manuell, da geht nix. Wenn Deine Kamera keine automatische Stack-Funktion hat, kannst Du immer noch den DSLR Controller verwenden und deine Knipse über das Handy steuern. Funktioniert aber auch nur wenn das Glas Autofokus unterstützt. 

Gruß

Wolfgang

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!