Zoomar Zoomatar 1.3/75mm – Gewöhnliche Baldachinspinne (Linyphia triangularis)

Jetzt lassen wir die Musik spielen! Es ist Nachmittag. Die Sonne steht schräg über dem Baldachinnetz. Berthold, das Baldachinspinnenmännchen, sitzt – oder besser gesagt hängt – mitten im Netzteppich. Die Sonnenstrahlen bestrahlen ungehindert das Netz – und den darin hängenden Berthold.

Ich habe das Vollformat-Foto im vollen Gegenlicht aufgenommen, also direkt gegen die Sonne. Diese schien trotz aufgesetzter Sonnenblende auf die Glasfläche der Vorderlinse des Filmobjektivs. Mit einer Hand hielt ich die Kamera, die andere schob ich vorsichtig zwischen Sonne und Vorderlinse, sodass diese mehr oder weniger beschatte wurde; ansonsten wäre es zu extrem starken Streulicht-Schleiern gekommen.

Das Netz bewegte sich im Wind, Berthold hob und senkte sich. Dabei trafen einzelne, durch den Netzteppich hindurchdringende Sonnenstrahlen direkt sein Gesicht. Sie schienen sein Gesicht regelrecht zu durchzuleuchten.

Berthold fing in der gleißenden Nachmittagssonne an zu brennen!

Eine perfekte Szenerie für alte Gläser. Eine perfekte Szenerie für Vintage-Objektive. Eine perfekte Szenerie für das alte Filmobjektiv Zoomar Zoomatar 1.3/75mm. Die extrem schmale Schärfeebene der Blende 1.3 legt eine ausreichende Schärfe auf Bertholds Augen und sein nach rechts zeigende Vorderbein. Alles andere entgleitet in eine sanfte Unschärfe, wobei die sonnenbeschienenen unscharfen Körperteile zu glühen scheinen.

Die Reflexe im Netz geben die Dynamik des sich im Wind bewegenden Netzes wieder.

Eine solche Art der Darstellung ist ausschließlich mit Vintage-Objektiven zu erreichen. Moderne Objektive würden die Szenerie völlig anders wiedergeben – auch gut, aber eben anders. Insbesondere die Wiedergabe des Lichts führt durch die Verwendung des alten Filmobjektivs zu dieser spacigen Wirkung: ein Tier wie von einer anderen Welt, in einem Raum wie aus einem anderen Universum. Dabei ist es "nur" Berthold in meiner Kräuterspirale.

Liebe Grüße

Roland

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Klaus,

macht mega Spaß, diese "Netzhänger" zu fotografieren. Und das Feuer zündet in dieser Form nur in den Gläsern alter Objektive. Minimale Veränderungen im Licht führen zu völlig unterschiedlichen Erscheinungen. Gudrun Besler hat in ihrer Reportage "Pfützenpoesie" in der MAKROFOTO-Spezial – Vintage-Makrofotografie ebenfalls so viel mit Licht und Reflexen gearbeitet – eine Domäne für viele Vintage-Objektiven.

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Gabi,

es IST eine andere Welt! Ich kann mir vorstellen, dass diese alten Gläser die Welt unterhalb des Baldachinnetzes – also dort, wo die Spinne sitzt – tatsächlich ziemlich genau so wiedergeben, wie sie auch von der Spinne oder anderen Lebewesen wahrgenommen wird. In dem Moment, wo die Sonne dort alles lichtdurchflutet, sehen zumindest unsere Augen diese Szenerie auch nicht völlig auskorrigiert. Wir werden geblendet, müssen blinzeln. Das gleißende Licht schluckt Kanten und Übergänge, alles scheint zu brennen.

Da ist dieses Bild hier sogar noch gemäßigt, quasi eine Soft-Version :-). Da geht noch viel mehr. Noch viel mehr Licht. Noch viel mehr Feuer...

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Roland,

ich habe auch versucht diese Welt kreativ zu fotografieren, abgefahren eben.Sie fasziniert mich ungemein. :-)  Weiß nicht, ob die Bilder überhaupt gehen.Bin gerade am Durchschauen. Hatte mit Tropfen experimentiert, da ein Netz im Blumenkübel beim Blumengießen feucht geworden war. Die sind zur Zeit überall.  ;-) Man verliert sich in dieser Welt total.

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Roland
ADMIN

Jip! Jetzt ist es soweit. Du verlierst Dich immer mehr im Motiv, verschmelzt geradezu mit den seidenen Fäden des Fremdkosmos´. Das ist die Pforte, zu noch mehr Entfaltung, zu noch mehr Herauslösung aus dem Gewöhnlichen. Zu noch mehr Kreativität. Ingo ist auch diesen Weg gegangen, wird aber zur Zeit noch etwas von Zweifeln geplagt – verständlich.

Nutze diese Welle der Abkopplung vom Konventionellen. Experimentiere weiter. Scheue Dich nicht vor Ergebnissen für die Tonne, das gehört bei diesem Prozess dazu.

Hier gibt´s nur noch zwei mögliche Ergebnisse:

Entweder Tonne oder Top!

Habe ich genug gesagt, um Dich in Deiner Motivation zu unterstützen? Ich hoffe, ja...

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht"

Roland

Profile picture for user Ingo Heymer
Makronist

oder auch so. Ich geb´ das erstmal auf mit den Vintage- Objektiven, ist mir echt zu heftig, verliere völlig die Orientierung. Mach jetzt wieder Makro - ich glaub´, gerade sind Wanzen ganz spannend.

Liebe Grüße

Ingo 

 

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Ingo,

verstehe ich nicht. Das obere der beiden Fotos ist erste Sahne! Schau Dir diese Lichtstimmung an. Das ist ein TOP-Foto! Bitte stelle es neu in die Vintage-Galerie ein, damit ich es in die Top-Galerie rüberschieben kann. Dann werde ich auch noch etwas mehr zu diesem Foto schreiben.

Du hast Dich mit jedem Tag weiter eingearbeitet, Deine Ergebnisse immer mehr verbessert. Dein Vintage-Weg stimmt...!

Liebe Grüße

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!