Jahresrückblick und Ausblick auf 2022

Lesedauer
4 minutes
Read so far

Jahresrückblick und Ausblick auf 2022

Do, 30/12/2021 - 11:41
Posted in:
0 comments

Das eine Jahr geht zu Ende, ein neues beginnt. Also ist es wieder einmal Zeit für den

Rück- und Ausblick zum Jahresende 2021

Rückblick 2021

Dies ist der Zeitpunkt, an dem ich eigentlich immer das "Schöne", die "Highlights" des ablaufenden Jahres resümiere. Diesmal ist das gar nicht so einfach. Es gab nicht so viele. Eine Aufzählung würde also schnell ihr natürliches Ende erreichen.
So möchte ich die Gelegenheit nutzen, zum Jahresabschluss etwas anzusprechen, das ich das gesamte Jahr über im normalen Geschäftsbetrieb von Makrotreff eher meide. Ich möchte einen Einblick geben bezüglich der direkten und indirekten Auswirkungen der Corona-Maßnahmen auf unsere Arbeit hier bei Makrotreff. Es folgt also eine etwas andere Art von Rückblick auf das Jahr 2021.

Zunächst noch hoffnungsvoll gestartet, legte sich bald eine erdrückende Corona-Maßnahmendecke über das gesamte Jahr – eine Decke, die schließlich mehr oder weniger alles Kreative in die Einzeltätigkeit und/oder in den digitalen Kosmos verbannte. Orte, an denen viele Menschen zusammen ihre Kreativität hätten teilen können, gab es kaum noch. Theaterveranstaltungen, Events, Multivisionsshows – viele Künstler und Veranstalter stehen am Ende des Jahres 2021 vor einem riesigen Scherbenhaufen. Viele meiner Berufskollegen mussten endgültig aufgeben, einige wandern aus.
Viele Menschen sehen die Lösung in einer Verschiebung von "Meetings" und Präsentationen in die Welt der bits und bytes. Businessmäßig am Schreibtisch oder gemütlich auf dem Sofa sitzend sich verzaubern lassen von den Klassikern des Theaters oder von der faszinierenden biologischen Vielfalt unseres Planeten, den Blick immer fest auf dem 17 Zoll-Monitor des Laptops gerichtet – das ist nicht nur der Tod dessen, was wir bisher unter Kunsterlebnis verstanden. Das ist auch der Tod der Künstler selbst.

Warum erzähle ich das hier im Jahresrückblick bei Makrotreff?

Makrotreff ist ein Online-Format. Makrotreff findet und fand also immer schon im Netz statt, da könnte man ja sagen: "Hier ist doch alles gut!"
Nein, dem ist nicht so. Denn Makrotreff ist nur ein begrenzter Teil eines größeren Ganzen, ein Mosaikbaustein einer viel größeren Bewegung, zu der beispielsweise auch unser Print-Organ MAKROFOTO oder unsere Aktivitäten im biologischen Bereich gehören. Valentin und ich sind Foto-Profis. Wir erschließen unser Wissen, so wie andere Foto-Profis auch, aus vielen verschiedenen Tätigkeiten heraus. Ich beispielsweise bin normalerweise auf vielen Bühnen unterwegs mit intensivem Kontakt zum Publikum oder tausche mich mit Kollegen auf biologischen Kongressen und Events aus. Solche Erfahrungen fließen natürlich auch bei Makrotreff ein.

Ein anderes Beispiel: Wir alle könnten unser Wissen bei den Makrotagen mehren – fachliches Wissen, aber vor allem auch unser Wissen bei den so genannten "weichen Faktoren", bei denen man viel erfährt über den Menschen gegenüber, wie er über Dinge denkt und wie er das eine oder andere makrofotografische "Problemchen" löst. Trifft man sich dann bei Makrotreff wieder, bekommt der Austausch auf dieser reinen Online-Plattform eine ganz andere, eine deutlich tiefere Qualität.
Dies ist sehr schön zu sehen bei unseren Fotoworkshops, die bisher alle stattfinden konnten. Gleichgesinnte lernten sich kennen, arbeiteten zusammen, legten den Grundstein für weitere Kontakte – und begegnen sich ab dann anders als vorher auf Makrotreff. Das macht den Aufenthalt im Makrotreff nicht nur informativer, sondern auch einfach "schöner"!
Es ist zu kurz gedacht zu sagen: "Na ja, dann fällt da halt mal eine Veranstaltung aus, die kann ja nachgeholt werden.". Ein solcher Rückzug in die digitale Isolation, wie wir ihn seit fast zwei Jahren erleben, hat wesentlich weitreichendere Folgen.

Einzelne Eckpunkte des Jahres 2021

Es fing eigentlich ganz gut an. Wir starteten das Jahr 2021 mit unserem Foto-Jahreswettbewerb "Dein bestes Makrofoto 2020". Viele Makrotreff-User beteiligten sich mit hochklassigen Bildern, die besten können in unserer Zusammenfassung betrachtet werden. 

Makrotreff vergrößert sich kontinuierlich, so auch im Jahr 2021. Immer mehr Benutzer melden sich an und nutzen unsere vielfältigen Möglichkeiten rund um das Thema (Vintage-)Makrofotografie.
Seit Februar unterstützt Wolfgang Zeiselmair als Moderator Gabi und mich bei der intensiven Betreuung bei Makrotreff.

Der erste Rückschlag: Die für Ende Mai 2021 geplanten Makrotage waren ausgebucht – und mussten leider aufgrund der Corona-Beschränkungen ausfallen.

Im Sommer fanden drei Vintage-Makro-Workshops und ein Makrofoto-Workshop statt. Alle Workshops waren ausgebucht. Mir hat´s wieder einmal richtig viel Spaß gemacht. Ob das die Teilnehmer genau so sehen, das liest Du am besten bei den Teilnehmerstimmen & Eindrücken.

Bitter: Im Jahr 2021 haben wir keine neue Ausgabe unserer Zeitschrift MAKROFOTO herausgebracht; Valentin und ich hatten zu viel damit zu tun, als Foto-Profis beruflich zu überleben. Aber: In den vergangenen Monaten haben wir mit Hochdruck an weiteren MAKROFOTO-Ausgaben gearbeitet. Und damit sind wir beim...
 

Ausblick 2022

In Kürze bringen wir eine neue Ausgabe unserer MAKROFOTO heraus, und zwar die dritte Sonderausgabe aus unserer MAKROFOTO-Spezial-Reihe. In dieser Ausgabe werden wir in gewohnter Weise ein spezielles Thema intensiv durchleuchten. Lasst Euch überraschen...
Kurz danach werden wir die Ausgabe 10 unserer MAKROFOTO-Normalreihe herausbringen. Auch diese Ausgabe wird wieder interessante Beiträge rund um die Makrofotografie beinhalten.
Und ebenfalls noch im ersten Halbjahr des Jahres 2022 planen wir die Herausgabe einer weiteren MAKROFOTO-Sonderausgabe. Ja, es gibt eine Menge hochinteressante Spezialthemen rund um die Makrofotografie :-).
Der Beginn des neuen Jahres 2022 steht also ganz im Zeichen der MAKROFOTO:
Drei neue Ausgaben innerhalb eines so kurzen Zeitraums – das gab´s noch nie!

Am 11. und 12. Juni 2022 starten wir den nächsten Anlauf für die Durchführung der Makrotage am Kaiserstuhl. Neben verschiedenen Vorträgen zu (vintage-)makrofotografischen Themen wird es reichlich Gelegenheit für´s gegenseitige Kennenlernen und für ungezwungene Makrotalks geben. Exkursionen in die atemberaubende Natur des Kaiserstuhls runden die ganze Veranstaltung ab. Die Makrotage 2022 sind jetzt schon fast ausgebucht; es sind nur noch wenige Plätze frei. Aber wir werden auch Anmeldungen auf der Warteliste annehmen.

Im Sommer 2022 werde ich wieder mehrere Foto-Workshops in Würzburg/Wittighausen durchführen, sowohl zum Thema klassische Makrofotografie als auch zur Vintage-Makrofotografie. Der erste Vintage-Makro-Workshop ist bereits ausgebucht, einen zweiten habe ich eröffnet. Anmeldungen sind jederzeit möglich.

Dann wird es natürlich von uns wieder hier auf Makrotreff Posts zu fotografischen Spezialthemen mit vielen biologischen Hintergrundinformationen geben. Auch werde ich weitere spezielle, hoch interessante Vintage-Objektive näher vorstellen.

Was fehlt noch? Das Wichtigste, unser "Tagesgeschäft" mit Euch: das Einstellen, Besprechen und Diskutieren Eurer (Vintage-)Makrofotos mit Gabi, Wolfgang und mir.

Nun gehen wir mit großen Schritten auf den Jahreswechsel zu. Die süßen Glocken der vergangenen Tage klingeln zunehmend schwächer, der Schnee rieselt weder leise noch laut, die Himmelsknaben haben sich zum wohligen Schlaf gelegt, das Ros´ ist endgültig entsprungen und die oh wie fröhlichen Kling-Glöckchen werden zum Jahresbeginn das zweite Mal innerhalb kurzer Zeit ordentlich klingelingelingeln.

Wir wünschen allen aktiven Makronisten und Besuchern von Makrotreff einen guten Start ins Neue Jahr.

Das Makrotreff-Team
Roland, Gabi, Wolfgang und Valentin

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!

Verwandte Artikel