Bernsteinschnecke mit Parasit

Über die Raffinesse eines Parasiten

Parasiten benötigen für ihre Entwicklung oftmals zwei Wirtstiere um sich vermehren zu können. Das Problem dabei: wie kommen sie von einem zum anderen Tier? Der Saugwurm Leucochloridium paradoxum löst dieses Problem auf spektakuläre Art und Weise. Der Zwischenwirt ist die Bernsteinschnecke….und der Hauptwirt ein  Singvögel. Nun gut, Singvögel fressen schon ab und an kleine Schnecken, damit aber der Saugwurm sicher gehen kann, wandern seine Sporozystenschläuche nach einer ungeschlechtlichen Vielfachvermehrung in die Fühler der Schnecke. Diese verdicken sich daraufhin und erhalten eigenartig auffällige Ringe. Nicht genug veranlasst der Parasit die Schnecke auffällig mit diesen absurden Fühlern zu pulsieren. Aufdringlicher geht’s nicht mehr, die Schnecke wird bevorzugt verspeist und der Saugwurm hat seinen Wirtswechsel vollzogen und landet beim Hauptwirt!

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Schnalex,

hier ist Dir ein technisch sauberes Foto mit hochinteressantem Bildinhalt gelungen. Die Art von Parasitismus, die den Wirt sogar zu Verhaltensänderungen bringt, die den eigenen Interessen dient (meist, indem der Wirt vom bevorzugten nächsten Wirt des Parasiten gefunden und gefressen wird), ist ein Beispiel für die höchst ausgeklügelten und differenzieren Anpassungen, die die Evolution hervorgebracht hat. Heute spricht man bei solchen Dingen zunehmend von "System-Intelligenz". Sie sind entscheidende Bestandteile intakter Ökosysteme – wenn auch kaum bekannt.

Dieses Foto ist absolut klasse – vielleicht auf eine andere Art, als sich viele Fotografen Naturfotografie vorstellen. Trotzdem:

GRATULATION zu diesem TOP-Foto!

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht" 

Roland

[Anmerkung: Ich würde links oben den von oben ins Bild ragenden breiten Unschärfestreifen entfernen. Dann kommt der sehr gelungene Bildaufbau mit seiner Bildtiefe noch harmonischer zur Geltung.]

Profile picture for user Flora1958
MOD

Hallo Schnalex!

Was es alles gibt in der Natur, unglaublich! Ich danke sehr für`s Zeigen und  Deine ausführliche Beschreibung  und Erklärung zum Bild. Außerdem gratuliere ich Dir recht herzlich zum verdienten Top-Foto! 

Liebe Grüße

Gabi

Profile picture for user Wolfgang Zeiselmair
MOD

Grüß Dich Alexander,

was für ein interessantes Bild! Loddar würde sagen: "Again what glernd" *lach*. Wie einfallsreich die Natur sein kann ist schon faszinierend und ab und an gar nicht zum glauben. Das "Schleiferl" hast Du Dir voll verdient, gratuliere dazu.

Servus
Wolfgang

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!