Zweiraumwohnung

Zum Sonnenaufgang besuchte ich eine Margeritenwiese. Überall sah man die Weißen Heideschnecken herumkrabbeln.

Doch diese Blüte zog mich sofort magisch an. in ihrem Untergeschoss hatte eine Erdhummel ihr Nachtlager aufgeschlagen, währenddessen im Obergeschoss die Heideschnecke genüßlich ihr Frühstück zu sich nahm.

Ich war von den Kletterkünsten der Schnecke wirklich überrascht, schaffte sie es doch mühelos die dicke Hummel und den Blütenkranz zu überwinden, um an den leckeren Blütenpollen zu gelangen.

Kamera: Canon EOS 6D MII

Objektiv: Canon EF 100mm f2.8 Makro

Blende: 6.3

Zeit: 1/80 Sek

ISO: 250

 

 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Susanne,

herzlich willkommen bei Makrotreff! 

Ein tolles Motiv. Die bildmittige Positionierung ist in diesem Fall sehr wirkungsvoll. Sie betont die Besetzung der zwei Stockwerke der "Zweiraumwohnung" durch die beiden Tiere.

Insgesamt ist das Bild relativ kontrastarm und hell, wobei beides miteinander zusammenhängt. Einerseits wirkt dadurch das gesamte Foto etwas flau, andererseits unterstreicht dies die Morgenstimmung. Ich bin mir nicht sicher, ob mehr Kontraste und mehr Farben diesen Morgencharakter zu stark dämpfen würden. Hast Du diesen Bildcharakter per Nachbearbeitung verstärkt? Oder sehen wir oben das Ergebnis der tatsächlichen Morgenlicht-Situation?

Hast Du das Foto nachträglich beschnitten? Wenn ja, wie stark etwa?

Liebe Grüße 

Roland

Profile picture for user Susanne Großnick
Makronist

Hallo Roland, auch bei meiner "Zweiraumwohnung" war es mein Ziel, in der Bearbeitung die Details der Hummel nicht zu verlieren. Ich denke, dass ich dann hier wohl selektiv hätte vorgehen müssen, denn ich gebe dir Recht, dass das Bild insgesamt flau wirkt. Hier kommt noch einmal eine Bearbeitung mit einer leichten Kontrastanhebung und dem original Bildschnitt ohne Beschnitt. Liebe Grüße, SusanneZweiraumwohnung - Originalgröße

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Susanne,

danke für diese erneute Einstellung.

Der vorher von Dir vorgenommene Beschnitt war gut. Er wertet das Bild auf.

Was die Kontrastanhebung anbetrifft, gefällt mir das zweite Foto (also dieses nachträglich eingestellte hier) besser. Warum?

Du sprichst an, Du hättest bei der Bearbeitung die Details der Hummel nicht verlieren wollen. Das ist grundsätzlich ein richtiger Ansatz. Aber mit dieser Kontrastanhebung, die Du nun hier durchgeführt hast, sind keine Details verloren gegangen. Die vorherige Aufhellung der dunklen Bereiche der Hummel hat überwiegend zu einer Aufhellung der diffusen, dunklen Körperstellen geführt (und gleichzeitig eben die Kontraste herabgesetzt), was schon fast ein wenig unnatürlich wirkt. Denn die Hummel hockt unter der Blüte, also in deren Schatten, weil diese zischen Himmel und Hummel liegt. Und die aufgehende Sonne kommt von hinten. Woher kommt also das zum Betrachter gewandte Auflicht auf dem Körper der Hummel? Das fragt sich so natürlich kaum ein Betrachter – aber es wirkt! Und das gibt dann ein wenig einen unnatürlichen Eindruck.

Die Anhebung der Kontraste hat diese Körperfläche wieder dunkler "gemacht" – ohne Details verschwinden zu lassen. Aber nun ist Schatten wieder Schatten und Licht wieder Licht :-) – ohne, dass irgendetwas nach oben oder nach unten weiter absäuft als vorher.

Liebe Grüße 

Roland

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!