Moos-Sporenkapsel (Autofluoreszenz)

In (fast) jedem Biologie-Schulbuch ist beschrieben: Man zerreibe grüne Blätter (mit etwas Kalkzugabe), extrahiere das Chlorophyll mit Aceton, filtriere in einen Erlenmeyer-Kolben, und beleuchte mit einer UV-Lampe. Siehe da: Chlorophyll fluoresziert rot.

Wozu dieser Aufwand? Die Fluoreszenz von Chlorophyll kann man mit dem bloßen Auge bei Moos-Sporophyten beobachten! (Ebenso bei Beleuchtung von Blattunterseiten vieler Pflanzen...)

ABM 5:1

Bild 2: Reguläre Beleuchtung, identischer Weißabgleich.

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!