Ein ganz neuer Fotobereich für mich - Makroaufnahmen...

Diese kleine Blüte aus unserem Garten habe ich  aus 7 Einzelbildern aus der Hand aufgenommen und mit der Software picolay gestackt. Anschliessend mit LR5 und PS nachbearbeitet. Da dies meine ersten Gehversuche in diesem Bereich sind, bin ich für jede Kritik und Verbesserungsvorschlag dankbar. Zudem würde ich gerne wissen, welche Blüte hier  von der Sonne angestrahlt wurde.

Nikon D750 mit Tokina 100mm makro

f5, 1/60, Belichtungskorrektur -0,7 , ohne Blitz

 

Kommentare

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Trixalo,

herzlich willkommen bei Makrotreff!

Das sind teils sehr stimmungsvolle Bilder, die Du hier einstellst. Sieht gut aus - zumindest auf den ersten, recht ungenauen Blick.

Leider hast Du sie in zu geringer Größe eingestellt. Wir haben hier auf Makrotreff ein paar Einstellregeln formuliert. Dazu gehören beispielsweise die Mindestgröße von 1800 Pixeln an der längeren Seite und auch die Angabe der Exif-Daten. Mehr hierzu sowie die Gründe, die hinter diesen Regeln stecken, kannst Du in unseren Hinweisen zum Foto-Upload nachlesen.

Auch ist es sinnvoll, insbesondere zum Einstieg nicht gleich vier, sondern besser erst einmal ein einzelnes Foto einzustellen. Ich bespreche die Fotos (insbesondere die ersten drei eines jeden Users) recht ausführlich – auch das kannst Du in unseren Hinweisen nachlesen. Wenn ich es jedoch direkt mit vier Fotos auf einmal zu tun bekommen, bin ich erst einmal einige Tage außer Gefecht gesetzt :-). Es ist günstiger, sich zunächst einmal auf ein Bild zu konzentrieren. Dann kann gerne ein weiteres kommen...

Ich bitte Dich also, nochmals ein Bild einzustellen, vielleicht zunächst erst einmal ein einzelnes, und zusätzlich unter Beachtung unserer Hinweise – denn mit zu wenigen (Bild-)Informationen kann ich keine stichhaltige und seriöse Bildbesprechung vornehmen.

Liebe Grüße

Roland

Profile picture for user Roland
ADMIN

Hallo Kristin,

prima, jetzt passt es. Schauen wir uns das Foto genauer an:

Bildaufbau

Du hast die Blüte – das Hauptmotiv – an den linken Bildrand positioniert. Dieser Bildaufbau verleiht dem Foto eine gewisse Spannung. Sieht gut aus.

Schärfe

Der Stack aus 7 Einzelbildern ist weitestgehend gelungen. An einigen Stellen sind schwache Doppelkanten zu sehen. Vermutlich resultieren sie aus leichten Bewegungen während der Erstellung der Bildreihe.

Die Schärfentiefe auf der Blüte reicht aus, um sie komplett scharf zu bekommen. Sehr schön ist, dass sich in dem rechten, großen und ziemlich leeren Bildraum zwei (drei) geschlossene Blütenknopsen ebenfalls in der Schärfenebene befinden. Ihre Kontrastkanten geben dem Bildbetrachterblick eine angenehme Orientierung in diesem Bildraum.

Die Erstellung von "nur" 7 Einzelaufnahmen führt dazu, dass die Unschärfen relativ kurz vor und insbesondere hinter der kleinen Blüte recht schnell wieder zunehmen. Das wirkt natürlich. Hier ist es sehr gut gelungen, einen natürlichen Übergang von scharfen Bildbereichen zu unscharfen zu erhalten.

Insgesamt weist die Blüte jedoch nicht diejenige Schärfe auf, zu der das Tokina 2.8/100mm Makro bei Blende 5.0 in der Lage ist. Ich vermute mal, dass innerhalb der 7 Einzelfotos leichte Verwacklungsunschärfen entstanden sind.

LÖSUNG:
Du hast die Einzelfotos mit 1/60s gemacht. Das ist im Nahbereich eine sehr lange Zeit. Verwende bei solchen Abbildungsmaßstäben eine kürzere Belichtungszeit – insbesondere bei freihändiger Fotografie, und nochmals insbesondere bei der Erstellung eines Focus Stacks, bei dem alle Einzelfotos unbedingt verwacklungsfrei sein sollten. Hier solltest Du mindestens auf 1/125s, besser auf eine 1/250s gehen.

Es hätte zwei Möglichkeiten gegeben, diese Belichtungszeit-Verkürzung auszugleichen:

  • entweder über die Öffnung der Blende auf 2.8 – mit einer entsprechenden Erhöhung der Zahl der Einzelfotos (auf etwa 12 bis 14), oder
     
  • mit einer Anhebung des ISO-Wertes um eine bzw. zwei Stufen (hier weiß ich jedoch nicht, mit welchem ISO-Wert Du dieses Foto bereits erstellt hast, weil Du ihn nicht angegeben hast)

Egal, für welchen Weg Du Dich entscheidest, am Ende sollte eine höhere Punktschärfe rauskommen. Denn das Objektiv kann schärfer, als oben im Bild gezeigt :-).

Licht / Belichtung

Das Licht liegt wie ein Spot auf der Hauptmotivblüte – die dadurch stark und attraktiv betont wird. Lag ihr Umfeld im Schatten? Oder hast Du eine starke Vignette drübergelegt?
Egal wie, dadurch, dass die beiden geschlossenen Blütenknospen mitten im leeren, rechten Bildraum nicht nur in der Schärfeebene liegen sondern zusätzlich auch noch helle Kontrastkanten aufweisen, wirkt dieser dunkle Bereich sehr attraktiv.

Winziger Schönheitsfehler: Unterhalb der Hauptmotivblüte, am unteren Bildrand, befindet sich eine ebenfalls helle, geschlossene Blütenknospe, die unscharf ist. Sie lenkt den Betrachterblick, der sich gerne auf der wunderschönen, farbigen Blüte ausruhen möchte, ein wenig ab; irgendwie zieht diese kleine, aber helle Unschärfe den Blick immer wieder nach unten. Es ist aber kein Problem, diese unscharfe Blütenknospe per Bildbearbeitung wegzuretuschieren.

Alles in allem ein gelungener Stack mit leichten Unschärfen in einem sehr stimmungsvollen Licht.

EXIF-Daten

Die Exif-Daten sollten "normalerweise" automatisch übernommen und im Feld rechts oben angezeigt werden. Geschieht dies nicht, liegt dies in der Regel an einer der beiden folgenden Ursachen:

  • Beim Exportieren des Fotos wurde die Funktion deaktiviert, die Exif-Daten mit zu exportieren, oder
     
  • im Zuge der Bildnachbearbeitung und dem zwischenzeitlichen Abspeichern sind die Exif-Daten verschwunden.

Überprüfe mal diese beiden Schritte, wahrscheinlich findest Du hier den Grund für das Fehlen der Exif´s :-).

Bei der Pflanze, die hier so wunderschön von der Sonne "angestrahlt" wird, handelt es sich wahrscheinlich um eine Felsennelke der Gattung Petrorhagia.

In diesem Sinne weiterhin "Gut Licht",

Roland

Profile picture for user Kristin Schall

Lieber Roland
Vielen vielen Dank für deine ausführliche Bildbesprechung, damit habe ich gar nicht gerechnet, aber genau damit habe ich die Möglichkeit , dass ich meine Aufnahmen verbessern kann.
Ehrlich gesagt, war mir während der Aufnahme gar nicht wirklich bewusst, dass die zwei/drei geschlossenen Blüten im rechten Bildbereich auf der gleichen Schärfeebene wie mein Hauptmotiv lagen, das habe ich erst am PC wahrgenommen. Aber darauf werde ich zukünftig bewusster achten. Die kleine weiße Knospe unterhalb der Blüte werde ich weg retuschieren. Bzgl der Metadaten habe ich tatsächlich auch nicht darauf geachtet, diese nach der Bearbeitung mit abzuspeichern. Passiert mir bei zukünftigen Aufnahmen nicht mehr ;)
Die Blüte lag im Schatten und wurde von einem Sonnenstrahl angeleuchtet, was mich auch erst zu der Aufnahme veranlasst hatte. Dieses Anstrahlen habe ich mit dem Radialpinsel leicht verstärkt, Vignette habe ich   nur minimalistisch gesetzt, das war aufgrund des Schattens gar nicht nötig . Die ISO lag bei 200, da hätte ich wirklich noch viel Spielraum gehabt, um mit einer kürzeren Zeit und offeneren Blende arbeiten zu können und so die max. Schärfe aus meinem Objektiv zu holen.
Deine Empfehlungen werde ich versuchen, zukünftig umzusetzen. Danke nochmals für deine Mühe und die detaillierten Ausführungen. 
Da freue ich  mich noch mehr auf den Vintagekurs ;)
Liebe Grüße Kristin

Neuen Kommentar schreiben

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich angezeigt. Deine Emailadresse ist nötig, um Dich über neue Antworten zu informieren.
CAPTCHA
dieser Test dient dazu den Spam zu verhindern. Wir bitten um Verständnis!